Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine

Gott kennt ja unsres Herzens Grund.
Psalm 44,22
Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und ist lebendig geworden: Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut.
Offenbarung 2,8-9

Monatsspruch - Dezember 2017 / Januar 2018

Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes. Lukas 1:78-79

Gedanken zum Monatsspruch

Liebe Freunde der Stadtmission,

Dezember ist Ferienzeit. Die Kinder freuen sich auf den letzten Schultag, Angestellte und Arbeiter auf den Urlaub. Viele fahren weg, brauchen Erholung und suchen Ruhe. Andere bekommen Besuch, freuen sich über das Wiedersehen und genießen das Miteinander. Über allem steht im Dezember jedoch das Weihnachtsfest. Eingeleitet durch die vier Adventssonntage ist es die Erinnerung an die Geburt Jesu. Es ist das Fest der Liebe Gottes. Wir sind Gott nicht egal. Er möchte mit uns zusammen sein. Durch Jesu Geburt ist er uns Menschen nahe gekommen. Das ist die Botschaft der Freude. Zacharias, ein Priester im Tempel in Jerusalem, hat diese Freude lobend zum Ausdruck gebracht. „Durch die herzliche Barmherzigkeit Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.“ (Lukas 1,78-79) Der Satz klingt für uns heute etwas schwer und fremd. Unser Wort Zuwendung trifft die Aussage genauso. Gott wendet sich uns zu - barmherzig - d.h. er weiß um unsere Sorgen und Ängste. Er sieht die Finsternis und die Orientierungs- und Hoffnungslosigkeit bei vielen. Er kennt die Schatten des Todes, die unser Leben bedrohen. Durch seine Zuwendung in Jesus Christus will er uns auf einen neuen Weg bringen, den Weg des Friedens. Friede weckt Sehnsüchte und Erwartungen. Friede ist ein Wort der Ganzheit. Friede ist, wo Getrenntes wieder zusammenkommt, wo Zerbrochenes wieder heil und Verlorenes wieder gefunden wird. Friede ist eine Aktion der Liebe und beginnt mit Barmherzigkeit. Für mich fängt Friede da an, wo ich angenommen und geliebt bin. Das befreit und erleichtert und ermöglicht neues Vertrauen. Gott hat sich zu uns auf den Weg gemacht. In Jesus schenkt er uns seine Zuwendung. Durch ihn kommt zusammen, was zusammen gehört, Mensch und Gott. Da wird das Leben heil. So kommt Frieden in unser Leben - und damit in unsere Welt. Dezember – Besuchszeit. Gott will auch dich durch Jesus besuchen und Frieden bringen. Sei dafür offen und bereit. Ich wünsche eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

Euer

Heinrich Weidmann

 


Unser Motto:

Jesus erleben, Menschen fördern, dem Nächsten dienen.

Unser Leitbild:

Die Stadtmission am Kap ist eine zeitgemäße,
wachsende und verbindliche Gemeinde,
in der Jesus erlebt wird,
Menschen gefördert werden
und dem Nächsten gedient wird.

Höhepunkte

Casino Nacht für Teens

Januar
Freitag
26

Spenden

Wenn Sie für die Arbeit der Stadtmission spenden möchten, dann klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link, der Sie zu der Spendenseite der Stadtmission führen wird.

Unsere Bankverbindung

Standard Bank, Branch Milnerton
Konto Name: Stadtmission Kapstadt
Konto Nr.: 071185275

Bei Vermerk / Remark bitte Verwendungszweck und/oder Name angeben. Danke.