Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine

Wer festen Herzens ist, dem bewahrst du Frieden; denn er verlässt sich auf dich.
Jesaja 26,3
Wir begehren, dass jeder von euch denselben Eifer beweise, die Hoffnung festzuhalten bis ans Ende.
Hebräer 6,11

Freundliche Reden sind wie Honig, süß für die Seele und heilsam für die Glieder. Sprüche 16,24

Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn. Jakobus 1,19

Juni & Juli 2019

Gedanken zum Monatsspruch

Liebe Freunde der Stadtmission,

es war ein Sonntagabend im September und die meisten Menschen waren schon am Schlafen, als ein kleines Feuer in der Bäckerei von Thomas Farriner in der Pudding Lane ausbrach. Erst stand nur das eine Haus in Brand, aber dann breitete sich das Feuer rasant aus. Ein Haus nach dem anderen ging in Flammen auf, bis vier Fünftel aller Häuser in London in dem großen Feuer von 1666 abbrannten. Mehr als 70 000 Menschen waren nach dieser Nacht obdachlos ... und es fing alles mit einem kleinen Feuer an. Die Bibel warnt uns vor einem anderen kleinen vernichtenden Feuer. Jakobus ging es in seinem Brief um Beziehungen und Leben und nicht um Gebäude, als er die Worte schrieb: „So ist auch die Zunge ein kleines Glied und richtet große Dinge an. Siehe, ein kleines Feuer, welch einen Wald zündet's an!“ (Jakobus 3,5). Jakobus kennt die Macht des Wortes, die droht, Familien, Freundschaften und Gemeinden auseinander zu reißen. Da hat man kurz nicht richtig hingehört, ein kleines unachtsames Wort gemurmelt und schon ist der andere zornig und es braucht Stunden, um wieder zueinander zu finden. Davor warnt und ermutigt uns der Monatsspruch für Juli. Nicht umsonst sagt man im Volksmund: „Gott hat uns zwei Ohren und nur einen Mund gegeben, damit wir doppelt so viel hören wie reden.“ Doch das heißt, dass ich mich zurücknehme; die Interessen des anderen vor meine eigenen stelle und geduldig und freundlich bin. Worte können nämlich nicht nur zerstören, sondern auch genau das Gegengesetzte bewirken. Freundliche Worte können Verletzungen heilen, Sehnsüchte stillen, Vergebung bewirken und Beziehungen wieder herstellen. Daran erinnert uns der Monatsspruch für Juni. Ich denke da an die drei Worte „Ich liebe dich!“ eines Menschen. Wie süß und heilsam sie doch sind. Wieviel heilsamer noch, wenn Christus, als er am Kreuz starb, mit den drei Worten „Es ist vollbracht“ genau diese Liebe des himmlischen Vaters zu dir und mir ausdrückt. Der Gott, der auf unsere Abweisung mit Liebe reagiert. Der uns durch seinen Heiligen Geist hilft mit Worten der Ermutigung für Menschen, die leiden, die im Glauben wachsen wollen und die zu ihrem Heiland, Jesus Christus, finden sollen. Besonnene und freundliche Worte sind Honig für Leib und Seele und können Feuer löschen — eher als sie anzuzünden.

Mit herzlichen Segenswünschen,

Euer 

Harald Wenzel 

Unser Leitbild:
Die Evangelische Stadtmission am Kap ist eine zeitgemäße, wachsende und verbindliche Gemeinde mit einem Herz für Jesus Christus und die Menschen.

Spenden

Wenn Sie für die Arbeit der Stadtmission spenden möchten, dann klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link, der Sie zu der Spendenseite der Stadtmission führen wird.

Unsere Bankverbindung

Standard Bank, Branch Milnerton
Konto Name: Stadtmission Kapstadt
Konto Nr.: 071185275

Bei Vermerk / Remark bitte Verwendungszweck und/oder Name angeben. Danke.